Macardo – Die Schweizer Edeldestillerie

Das Ursprungsland für Whisky und den edlen Single Malt mag in Schottland liegen, doch im idyllischen Strohwilen im Kanton Thurgau befindet sich eine Destillerie die ihresgleichen sucht. Seit 2015 das Ehepaar Martina und Andreas Bössow die Brennerei Macardo übernahm, produziert die Destillerie ein Spitzenprodukt nach dem anderen. Hochwertige Whiskys, Edelbrände, Traubentrester sowie Rum, Gin, Sloe Gin, Vodka oder Wermut. Die „Swiss Highlands“ von Macardo sind längst kein Geheimtipp mehr und bei Whiskykennern hochgeschätzt. Kein Wunder konnte Macardo schon über 20 nationale und internationale Auszeichnungen entgegennehmen.

Ein Preis hätte auch der 2020 eröffnete Neubau selbst verdient. Er umfasst eine Destillerie, ein Fasslager, ein Premium B&B, eine Eventlocation, ein Honesty Bar mit Cigar Lounge sowie ein Walk-in-Shop. Die Destillerie ist, was die Nachhaltigkeit betrifft, ein absoluter Meilenstein in der Brennerszene. Sie wird mit Holz und Solarenergie betrieben, was einen CO2 freien Brennprozess ermöglicht – und selbst die Abwärme wird einer Erdsonden-Wärmepumpe zugeführt.

Modernste Technologie und uralte Brennertradition vereinen sich hier zu einer geglückten Symbiose. Dies zeigt sich auch im Fasslager, der Schatzkammer von Macardo. Hier sind die Fässer einzeln aufgehängt und mit Sensoren überwacht. Für Interessierte gibt es spannende Führungen, Brenn- und Tastingkurse. Die Cigar Lounge und die gemütliche Honesty Bar laden zum Verweilen ein und wer sich nach diesem Einblick in die Genuss-Welt von Macardo entspannen will, für den gibt es seit neuestem ein Premium B&B mit eine wunderbaren Fernblick über Alpstein und Säntis.

Die Macardo-Welt steht für Spitzenqualität, Genuss und Lebensfreude. Es ist diese Passion mit der das Ehepaar Bössow die Macardo Destillery zu einer absoluten Perle entwickelt hat, die in der Schweiz einzigartig ist und auf die man zu recht stolz sein darf.


Interview mit Martina Bössow

P&T: Woran erkennt man einen guten Whisky?

Wenn Macardo drauf steht.

 

P&T: Was ist das Besondere am Macardo Whisky?

Macardo verwendet nur regionale Zutaten sowie Wasser aus eigener Quelle. Das Maischen, Gären und Destillieren ist bei uns Handarbeit. Wir brennen ganz bewusst noch mit Holzfeuer und nur exklusive Kleinmengen (Small-Batch). Sei es der Thurbon, der Single-Malt oder unsere Chapters – jeder Macardo-Whisky erhält seine eigene Geschichte, das macht sie so besonders.

P&T: Das Fasslager von Macardo wurde zusammen mit der technischen Hochschule Winterthur entwickelt und ist das innovativste Fasslager der Welt. Was macht es so Besonders?

Unser «Fasslager 4.0», wie wir es nennen, ist eine Weltneuheit. Jedes Fass lagert auf einem Stahlträger, der mit Sensoren bestückt ist. Vollautomatisiert werden täglich die Daten von Fassinhalt, Temperatur und Luftfeuchtigkeit ermittelt. Für die Reife herrscht hier ein perfekt eingestelltes Mikroklima. Es wird erzeugt durch ein komplexes Heiz-, Kühl- und Belüftungssystem.

 

P&T: Warum ist das richtige Fass für den Geschmack des Whiskys so wichtig?

Fass und der Reifeprozess im Fasslager sind zu 60% für die Qualität des Whiskys verantwortlich. Neben Holzart, Grösse und Wandstärke ist bei einem Fass auch entscheidend, was zuvor darin gelagert wurde – beispielsweise Sherry, Portwein, Whisky oder Wein. Wir verwenden Fässer aus aller Welt, um seinen Spezialitäten das perfekte Finishing zu verleihen. Sie stammen aus Amerika, Schottland, Portugal oder Zypern – um nur einige Herkunftsländer zu nennen.

 

P&T: Wie genießt man einen Whisky am besten?

Ich persönlich geniesse Whisky am liebsten aus einem Tumbler-Glas. Darin entfalten sich die vielschichtigen Aromen am besten. Noch mehr Genuss verspricht die Kombination mit einer feinen Zigarre.

 

P&T: Was versteht man unter Angel´s share und devil´s cut?

Der «Angel’s Share», übersetzt der Schluck der Engel, ist der bei der Holzfassreifung unvermeidbare Verdunstungsverlust. Das Gegenstück zum «Angel’s Share» ist der «Devil’s Cut» – der Diebstahl des Teufels. Er bezeichnet die Menge an Destillat, die beim Leeren eines Holzfasses in dessen Wänden bleibt. Während die Verdunstung unersetzlich ist, kann der «Devil’s Cut» für das Finishing der nächsten im Fass reifenden Spirituose genutzt werden.

 

P&T: Als eine von wenigen Schweizer Destillerien brennen Sie noch mit Feuer. Was ist der Vorteil?

Brennen mit Feuer ist anspruchsvoller und verlangt mehr Handwerk und Erfahrung. Diese beginnt bereits bei der Holzauswahl. Schnelle Hitze oder langanhaltende Hitze verlangen nach unterschiedliche Holzsorten. Brennen mit Feuer hat auch etwas urtümliches. Eine Tradition, die wir ganz gewusst weiterführen möchten. Zudem ist es nachhaltig und ermöglicht einen CO2-neutralen Brennprozess.

P&T: Wie wichtig ist bei Macardo das Thema Nachhaltigkeit?

Sehr wichtig. Unser Neubau basiert auf einem in der Brennerszene einzigartigen Nachhaltigkeitskonzept. Wir nutzen Brennholz, Solarenergie, Erdwärme, Wasser aus eigener Quelle und regionale Zutaten. Dank unserem Kreislauf wird kein Holzscheit, keine kWh, kein Liter Wasser und kein Rohstoff verschwendet. Und sogar aus den Brennabfällen wird auf einem nahegelegenen Bauernhof Biogas produziert.

 

P&T: Die Macardo Whiskys sind international angesehen und erhalten bei Prämierungen immer wieder Auszeichnungen. Wie schaffen Sie es die Qualität stets auf höchstem Niveau zu halten?

Wir sind ein eingespieltes Team und verfolgen eine konsequente Philosophie, die folgende Punkte beinhaltet: Swissness, Tradition, Innovation, Handwerk, Small-Batch, Premium-Qualität und Nachhaltigkeit. Das ist unser Erfolgsrezept.

 

P&T: Sie haben in diesen Tagen ein Premium B&B, eine Eventlocation, eine Honesty Bar mit Cigar Lounge eröffnet. Was erwartet Besucher wenn sie die Destillery besuchen und in die Macardo Welt eintauchen?

Unsere Geschichte hat gezeigt, dass Menschen nicht nur unsere Produkte kaufen wollen. Sie wollen Teil von Macardo sein. Mit dem Neubau bieten wir nun diese Möglichkeit. Unser Motto lautet deshalb: Ankommen, wohlfühlen, geniessen. Wir freuen uns über jede Führung, jeden Event, jeden Kurs und jeden Besuch in unserer Bar. Und wer etwas mehr Zeit mitbringt, gönnt sich gleich noch eine Übernachtung im einem der 10 stilvollen B&B-Zimmer.

 

P&T: Sie produzieren ja nicht nur Whisky sondern auch Spirits, Vieilles und Tresterbrände und sind bekannt dafür, dass Sie Ihr Sortiment stets auszubauen. Worauf dürfen sich Macardo Fans in Zukunft freuen?

Zuerst einmal über zwei Whisky-Innovationen, die wir mit der Eröffnung lanciert haben. Die „Opening Edition 1904“ und „The Slightly Smoke”. Beides Single Malts in limitierten Auflagen. Im Frühjahr 2021 folgen weitere Einzelfass-Neuheiten, man darf gespannt sein.